CeBIT 2010 Review

6. März 2010 von wanoola

Auch dieses Jahr habe ich am 4. März wieder die weltweit größte ITC-Messe unter dem Motto „Connected Worlds“  besucht und möchte kurz die Eindrücke meines Besuches schildern. Dank einer befreundeten Ausstellerin, die ich am Eingang der Messe getroffen habe, konnten wir den Shuttle-Service nehmen und sind so bequem ins Zentrum der Messe gefahren worden.

Stop #1 – Halle 6:

Meine erste Anlaufstelle war selbstverständlich die Webciety. Ein erster Blickfang waren drei Google Street View Cars. Diese Spezialfahrzeuge haben auf dem Dach neun Kameras montiert, die 360°-Panoramabilder aufnehmen.

(Hier übrigens die Antwort der Telekom auf Google Street View ;)

Meinen ersten Termin hatte ich mit der just software AG (Bekanntschaft vom Enterprise 2.0 Summit). Am Messestand wurde mir ausführlich die neuste Version der Enterprise 2.0 Suite EnterpriseNetworX vorgestellt. Vielen Dank an Felix Schröder (@fhhschroeder) für die tolle Präsentation.

Ich habe auf der Messe in erster Linie deutsche Partner der Firma Atlassian gesucht und hatte dann ein längeres Gespräch mit der Communardo Software GmbH. Vielen Dank an Jens Osthues (@jeos) für das interessante Gespräch.

Ebenfalls hatte ich ein sehr interessantes Gespräch mit den Mitarbeitern von der EyeT Communications GmbH. Dort wurde mir das Produkt ModSite vorgestellt.

Ein virtueller Berater kann für die Einführungsphase einer Enterprise 2.0 Plattform eine echte Bereicherung sein. Früher gab es den einfachen „Hilfe“-Button. Mit Microsoft-Office kam dann später “Karl Klammer”, die animierte Büroklammer. Im Jahr 2010 ist es ein online Moderator, ein Avatar, eine virtualisierte Person aus dem Unternehmen, die den Mitarbeitern oder den Kunden den Einstieg in eine Online-Plattform erleichtern kann. Im Social Media Zeitalter ist nichts naheliegender, als dass ein virtueller online Moderator die Funktionen einer neuen Plattform direkt im Bildschirm erklärt und das selbstverständlich interaktiv. Google nutzt für den Einstieg in Wave ebenfalls einen online Moderator, allerdings ist dieser bei Wave als Video in einem Panel gefangen. Bei ModSite kann sich der Moderator frei auf dem Bildschirm bewegen und auch Steuerelemente der Website bedienen. Technisch ist dies mit einem durchsichtigen Flash-Layer realisiert.

Nach nettem Business-Talk mit den weiteren „üblichen Verdächtigen“ der Webciety, habe ich mir noch eine Session unter der Moderation von Sascha Lobo (@saschalobo) angesehen.

Stop #2 – Halle 4:

Hier habe ich zunächst den Stand der IDS Scheer AG besucht, um mich über den Fortschritt der Business Process Modeling Software ARIS zu informieren. Erfreulicherweise gibt es ARIS Express über die Community als kostenlosen Download.

Danach habe ich mir zwei Vorträge von Microsoft zu den Themen  „Das neue Arbeiten von zuhause und unterwegs“ und „Das neue Arbeiten im Büro“ angesehen.  Neben Office 2010 wurden natürlich auch SharePoint 2010 und der Office Communications Server erwähnt. Der neue SharePoint scheint seine ganze Kraft  in erster Linie in Verbindung mit den anderen Microsoft-Produkten zu entfalten. Einen sehr futuristischen Eindruck hat übrigens die Präsentationsbühne gemacht. Neben einer touchable Leinwand konnten die Vortragenden an einem durchsichtigen Pult durch die Slides blättern.
(Hat mich etwas an den Film Minority Report erinnert.)

Danach ging es weiter in die umliegenden Hallen. Auf dem Weg habe ich übrigens einen 3D-Drucker in Aktion gesehen. Die Technik birgt meiner Meinung nach enormes Potential für die Industrie, wenn erst einmal die richtigen Werkstoffe und Methoden gefunden werden. Die erzeugten Modelle sehen mit dem Drucker eher noch nach Spielzeug aus, aber die Ergebnisse sind durchaus bemerkenswert.

Stop #3 – Halle 16:

Wo es gerade um das Thema 3D geht, neben dem Hype-Thema Cloud Computing ist das Thema 3D auch absolut angesagt auf der diesjährigen CeBIT. Sehr beeindruckend sind die neuen Monitore und TVs, die ein brandneues 3D-Erlebnis ganz ohne lästige Woody-Allen-Brille erlauben. Ich habe einen Monitor getestet, der mit der integrierten Kamera meinen Abstand zum Monitor gemessen hat und das 3D-Erlebnis daraufhin sauber scharf gestellt hat.

Ich war ehrlich gesagt sprachlos. 3D-HD-TV scheint der neue ganz große Hype zu werden! Gerne hätte  ich hier auch ein Foto online gestellt, aber bei dem Thema leider unmöglich ;)

Stop #4 – Halle 9:

Das letzte Highlight was ich sehen wollte, war das Projekt Text 2.0 im future parc. Ein Forschungsprojekt der Firma  Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH.

Mit einem hochsensiblen Eye-Tracker erkennt der Rechner die Bewegungen der Pupillen so präzise, dass allein durch den Blick des Users die Steuerung des Rechners möglich wird!

Ich habe das System selbst testen dürfen und habe dann wirklich nur mit den Augen den Rechner gesteuert, „geklickt“, navigiert… Einfach unvorstellbar! Weitere Informationen zum Forschungsprojekt gibt es hier.

Fazit:

Die CeBIT hat mich positiv überrascht und mir persönlich unter‘m Strich mehr Spaß gemacht als in den letzten Jahren. Ich komme gerne wieder und freue mich jedes Jahr auf’s Neue meine Kontakte dort zu treffen!


0 Kommentare zu “CeBIT 2010 Review”

  1. Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar