Kampf der Geschlechter in viralen Spots

2. März 2012 von wanoola

Zündstoff für einen waschechten Shitstorm auf Facebook hat jüngst die neuste Kampagne der E.on Tochter „E WIE EINFACH“ gesorgt. Was passiert ist, hat die t3n in diesem Artikel sehr gut beschrieben.

Wie weit dürfen virale Kampagnen gehen? Was ist noch Spaß? Was ist geschmacklos? Diese Fragen werde ich in diesem Posting definitiv nicht(!) beantworten, sondern lediglich meine Gedanken darüber teilen.

Das war ja irgendwie klar… In einem viralen Youtube-Video von vor ca. 3 Jahren bekommt ein Kerl einen dicken, schweren Versandhandels-Katalog von einer Frau über die Rübe gezogen und die meisten Onliner (auch Männer) finden es witzig. Ich übrigens auch =)

Hier das besagte Video:

Ok, damals war Facebook in Deutschland noch nicht so populär und der Begriff „Shitstorm“ war auch noch nicht geboren. Nichts desto trotz gab es diese virale Kampagne und ich behaupte einfach mal, dass der Großteil der Zuschauer diese Kampagne auf Youtube damals recht lustig fand.

Interessant ist dort der ein oder andere „Nostradamus“-Kommentar.
Diese Kommentare besagen, dass es anders herum (also wenn der Mann der Frau den Katalog übergebraten hätte) einen riesen Aufschrei geben hätte!

Tja…, und genau das ist heute in der Kampagne (PDF) von E WIE EINFACH passiert. Leider habe ich den Spot persönlich nicht mehr gesehen (wurde auf Youtube zu schnell als „privat“ eingestellt).

Das Social Media Team äußerte sich vorhin folgendermaßen dazu auf Facebook:

E WIE EINFACH - Shitstorm-Statement

Auf Facebook ist aufgrund des Spots heute auf der Facebook-Fanpage des Anbieters ein regelrechter Shitstorm entstanden.

Ich weiß nicht, was sich die beauftragte Agentur dabei gedacht hat. Sie hätten es doch eigentlich wissen müssen… Hätten sie es im Spot doch einfach umgekehrt! Wir Männer sind doch hart im Nehmen und haben Humor ;)

Naja, immerhin steht es im Kampf der Geschlechter in viralen Spots nun 1:1
(…obwohl eher noch immer 1:0 für die Frauen, da das Tor ja nicht offiziell anerkannt wurde… ;)

Wer kennt weitere Beispiele?


0 Kommentare zu “Kampf der Geschlechter in viralen Spots”

  1. Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar